Was ist eigentlich CMSimpleCoAuthors?

Als ich im CMSimple Forum das Projekt CoAuthors vorgestellt habe, gab es eine heftige Diskussion darüber, was CoAuthors denn nun eigentlich ist oder werden soll.

Ein MultiUser System? Braucht CMSimple, das sich ja von Haus aus als SingleUser System versteht, so etwas überhaupt?

Ist CMSimpleCoAuthors ein MultiUser System?

Eigentlich nicht, denn von einem MultiUser System wird erwartet, dass die User entsprechend ihrer eingestellten Rechte selbst Inhalte erstellen und veröffentlichen können. Das ist bei CoAuthors nicht so. Die vom Autor erstellten Inhalte müssen erst noch vom Administrator der öffentlichen Seite in diese eingebunden werden.

Der Autor kann also nur schreiben, aber nicht veröffentlichen.

Was also ist CMSimpleCoAuthors?

Ganz einfach: Es ist ein Autoren System. Der Autor schreibt, der Administrator veröffentlicht. Wie im richtigen Leben: Der Autor schreibt, der Verleger veröffentlicht.

Auch im Offline Leben kommt es vor, dass ein Verlag und ein Autor eng zusammenarbeiten. Da kann es schon mal sein, dass der Verlag seinem Autor ein Büro und eine Schreibmaschine (heutzutage wohl eher einen Computer) bereitstellt, damit der Autor in Ruhe und ungestört schreiben kann.

Mit CoAuthors stellt der Verleger dem Autor eine Arbeitsumgebung zur Verfügung, mit der er überall, wo er einen Internetzugang hat, effektiv und komfortabel arbeiten kann.

Auf h2- und h3 Seiten kann er z. B. arbeiten, Texte entwerfen, Bilder einbinden, Textblöcke ablegen und Notizen machen, oder diese Ebenen anderweitig nach seinen Bedürfnissen nutzen.

Von h2- und h3 Seiten erstellt CMSimpleCoAuthors keine txt.Dateien.

Am Ende stellt er das Ergebnis seiner Arbeit auf einer h1 Seite zusammen, und beim abspeichern wird die txt Datei erzeugt, die der Administrator dann in die eigentliche, öffentliche Internetseite einbinden kann.

Es ist also ein Verlags- und Autorensystem. Gibt es so etwas eigentlich schon, oder habe ich da etwas ganz neues erfunden? Zwinkernd

Back to Reality

Also eigentlich hätte es gereicht, diese Lösung einfach "Authors" zu nennen.

Aber es wird wohl eher keine Lösung für Verlage und Autoren sein. Es funktioniert zwar so ähnlich wie das Verlagswesen, in der Praxis wird es aber wohl doch eher so genutzt werden, dass der Autor und Administrator einer Internetseite die Pflege und Aktualisierung bestimmter Seiten einem andern, einem Co-Autor, überlassen will, ohne ihm Zugang zur eigentlichen Installation zu geben.

Zum einen, damit der (vielleicht in Internet Dingen nicht so erfahrene) Autor da keinen Schaden anrichten kann, zum anderen aber auch, damit die Autoren unabhängig voneinander parallel (gleichzeitig) arbeiten können.

Also eine Co-Autoren Lösung für den Autor einer Website.

Und somit habe ich dem Projekt, bewusst oder unbewusst, doch von Anfang an den richtigen Namen gegeben.